Pressemitteilung: Das Co:Lab Netz-Radar macht Netzpolitik greifbar

Weitersagen:Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on FacebookBuffer this pageShare on Google+

Pünktlich zur Bundestagswahl präsentiert das Internet & Gesellschaft Collaboratory e.V. das “Co:Lab Netz-Radar”. Die neue Plattform bringt die netzpolitischen Inhalte der im Bundestag vertretenden Parteien übersichtlich auf den Punkt. Insgesamt 14 Thesen zu zentralen Themen wie Datenschutz, Urheberrechte, Internet Governance und Offenheit ermöglichen Nutzern des “Co:Lab Netz-Radar” eine genauere Befassung mit den Wahlprogrammen der Parteien.


  • Das Co:Lab Netz-Radar ist eine neue Plattform zur Bundestagswahl
  • Es stellt einen netzpolitischen Überblick über die Wahlprogramme her
  • Das Co:Lab Netz-Radar ist eine Orientierungshilfe für Bürger im Netz

Ziel des “Co:Lab Netz-Radar” ist es, Netzpolitik verständlicher zu machen

“Das CoLab kann mit dem Netz-Radar einen wichtigen Beitrag für die netzpolitischen Diskussionen in der digitalisierten Gesellschaft leisten.” meint Sebastian Haselbeck, Geschäftsführer des Internet & Gesellschaft Collaboratory e.V..

Welche Partei die Bürgerinnen und Bürger am Ende politisch überzeugt, kann und will das “Co:Lab Netz-Radar” nicht voraussehen. Vielmehr verschafft das “Co:Lab Netz-Radar” einen Überblick über die netzpolitischen Forderungen der im Bundestag vertretenden Parteien. “Das Ergebnis kann helfen, sich tiefgründiger umfassender mit den Wahlprogrammen der Parteien zu beschäftigen”, sagt Ulrike Höppner, Vorstandsvorsitzende des Internet & Gesellschaft Collaboratory e.V..

Das “Co:Lab Netz-Radar” wird als Open Source-Programm unter einer freien Lizenz veröffentlicht: “Wir haben uns für die GNU Affero General Public License, kurz AGPL, entschieden. Dadurch kann in Zukunft jeder mit auf Basis des offenen Quellcodes sein eigenes Netz-Radar bauen.” so der Projektleiter Tobias Schwarz.

Was ist das Internet & Gesellschaft Collaboratory e.V.?

Das Internet & Gesellschaft Collaboratory e.V. (CoLab) ist ein gesellschaftspolitisches Labor und interdisziplinäre Expertenplattform. Als Brückenbauer agiert es zwischen gesellschaftlichen Akteuren, Experten und Vorausdenkern sowie der Projektplattform CoBase, um Fragen rund um das Thema Internet & Gesellschaft zu diskutieren. Gemeinsam will das CoLab konstruktive Diskussionen führen, die anderswo nicht stattfinden und neue Impulse an Gesellschaft und Netzwelt zurückgeben.

Weitersagen:Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on FacebookBuffer this pageShare on Google+
Tobias Schwarz

Tobias Schwarz

Digital Public Affairs Fellow, Collaboratory e.V.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.