Die #DigitaleRegion feiert Bergfest

Weitersagen:Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on FacebookBuffer this pageShare on Google+

 

Wir befinden uns auf halber Wegstrecke bis zur Abschlussveranstaltung.

Aus dem Grund gibt es einen aktuellen Werkstattbericht über unsere Arbeit. Am Ende finden sich zahlreiche Links mit Umfragen, an denen die Öffentlichkeit teilnehmen kann. Lesen bis zum Schluss lohnt sich also!

Trotz Sommerpause sind unsere Experten sehr aktiv und arbeiten unter Hochdruck an der Organisation der im September anstehenden regionalen Workshops in Wennigsen am 6.9. und in Augsburg am 20.9.

Wer wir sind

Die 11. CoLab-Initiative #DigitaleRegion befasst sich mit den Chancen und Herausforderungen der digitalen Transformation für den außerstädtischen Raum. Die Initiative wird getragen durch Experten unterschiedlichster Provenienz und hat ein tragfähiges Multi-Stakeholder-Netzwerk bestehend aus fach- und sektorübergreifenden Ansätzen und Perspektiven hervorgebracht.

Was wir wollen

Die Expertengruppe aber will runter vom Olymp und konkret werden. Wir suchen den Reality-Check. So begleiten die Experten zwei Modellkommunen, die sich regional vernetzen und sich so gemeinsam auf den Weg zu einer digitalen Region entwickeln wollen. Im Zentrum stehen praktische und regionalspezifische Handlungsansätze für den eigenen digitalen Transformationsprozess. Mit Wennigsen und Augsburg sind zwei Regionen als Modellregionen gewonnen worden, die an unterschiedlichen Ausgangspunkten stehen. Wennigsen legt damit gerade los – und ist der erste Ort, an dem wir den Praxistest gemeinsam starten.

Welchen Ansatz wir verfolgen

Die Expertengruppe stützt sich auf theoretische Ansätze in unterschiedlichen  Schwerpunkten: Arbeit und Wirtschaft, Politik und Verwaltung, Bildung und Lernen, Mobilität und Logistik. Auch Ängste gegenüber der Digitalisierung werden mit Facing Fears adressiert, um diese zu kennen, ihnen aber auch Chancen gegenüberstellen zu können, die eine Mitnahme der gesamten Gesellschaft ermöglichen. Im Vorfeld der Regional-Workshops entwickeln die entsprechenden Arbeitsgruppen zunächst Fragebögen für ihre Arbeitsschwerpunkte. Einige wurden bereits bundesweit viral distribuiert und in einer hohen Rücklaufquote durch die Community sowie durch die explizite Ansprache von Fachgruppen beantwortet. Weitere Fragebögen befinden sich noch im Umlauf (siehe unten).

Wie wir arbeiten

Alle Theorie bleibt grau, wenn die entsprechenden Adressaten nichts damit anzufangen wissen. Leider passiert das so oft, wenn es um Digitalisierung geht. In Wennigsen und Augsburg wollen wir testen, wie diese oft sperrigen Ansätze konkret werden können. Das CoLab geht in direkte Auseinandersetzung und Kooperation mit den regionalen Strukturen und Akteuren: Nach der Auswertung der Fragebögen werden die Ergebnisse in die Modellregionen zurückgespiegelt und dort vor dem Hintergrund der regionalen Bedarfe, der Praxiserfahrung vor Ort und durch das partizipative Einbinden der Beteiligten bewertet und eingeordnet.  Wie beurteilen die Aktiven die Aussagen der Studien für ihre Stadt, für ihre Region? Was genau will Wennigsen, was will Augsburg erreichen, wenn die Regionen digital werden wollen? Was bedeutet das in der Praxis? Am Ende sollen konkrete Handlungsempfehlungen stehen, mit denen sich die Region auf den Weg machen kann.

 

 

Jetzt seid Ihr gefragt. Macht mit und unterstützt aktiv das Engagement der Initiative. DANKE.

Die Ergebnisse des ersten Workshops finden sich dann in Kürze ebenfalls hier.

 

 

 

Weitersagen:Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on FacebookBuffer this pageShare on Google+
Resa Mohabbat Kar

Resa Mohabbat Kar

Geschäftsführer I&G Collaboratory

Das könnte dir auch gefallen...

2 Antworten

  1. 12.08.2016
  2. 23.11.2016

    […] Zuge unserer gemeinsamen Arbeit mit dem Internet und Gesellschaft Collaboratory zum Potenzial digitaler (ländlicher) Regionen in […]

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *