Social Media Week Berlin: ein Listicle über unsere Programm-Highlights

Weitersagen:Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on FacebookBuffer this pageShare on Google+

Nächste Woche ist die Social Media Week Berlin und um euch bei dem Programm ein bisschen Orientierung zu bieten, habe ich einmal meine Favoriten aufgelistet. Darunter sind natürlich auch sämtliche Sessions des Collaboratory und was sich meines Erachtens lohnt, anzuschauen. Viel Spaß!

MONTAG

  • 11:00 -12:00 – Factory, Rheinsberger Straße 76/77, 10115  Berlin
    NEW WORK AND COLLABORATION AS ENVISIONED BY SOCIAL MEDIA WEEK – Eine der ersten Veranstaltungen auf der Berliner Social Media Week wird von uns präsentiert. Paul Stabe und Sebastian Schmidt machen ein Bodystorming über die modernen Arbeitsbedingungen. Ein Workshop, wie er kaum besser zur bundesdeutschen Hauptstadt der Startups, Freelancer und Coworking-Spaces passen könnte.
  • 12:05 -12:50 – Factory, Rheinsberger Straße 76/77, 10115  Berlin
    DEATH OF DIGITAL JOURNALISM? – Dies verspricht nicht nur ein weiteres Panel zum Medienwandel zu werden, vom Feuilleton auch liebevoll Zeitungskrise genannt, an dessen Ende dann doch nichts interessantes gesagt wurde, was wir nicht sowieso schon vom letzten Panel über Journalismus wussten. Mit Kraftfuttermischwerk-Blogger Ronny Kraak, Jan Jasper Kosok vom Der Freitag und Das Filter-Mitgründer Ji-Hun Kim sprechen zwar leider drei Herren untereinander, aber dafür mit garantierter Kompetenz und frei von nichtssagenden Versprechen und Floskeln.
  • abgesagt– 12:05 -12:50 – Factory, Rheinsberger Straße 76/77, 10115  Berlin
    10 MYTHS ABOUT EU PRIVACY AND DATA PROTECTION REGULATION – Es ist nicht immer alles so, wie es scheint bzw. darüber geschrieben wird. Unsere Expertin Lorena Jaume-Palasi räumt deshalb in ihrer Session auf der Social Media Week Berlin mit den gängigsten Mythen in der europäischen Debatte um Privatsphäre und Datenschutz auf. Für an Netzpolitik interessierte Gäste wahrscheinlich die wichtigste Veranstaltung der ganzen Woche.
  • 14:05 -15:05 – Platoon Kunsthalle, Schönhauser Allee 9, 10119  Berlin
    THE FUTURE OF CROWDFUNDING IS NOW – WHY BERLIN IS THE NEW CROWDFUNDING CAPITAL – Für Dieter Hildebrandt war Crowdfunding die demokratischste aller Finanzierungsmethoden und das die Gesellschaft verändernde Potenzial ist enorm. Deshalb ist es spannend hier in Berlin die globale Entwicklung live vor Ort mitverfolgen zu können und in dieser Session mit einigen der lokalen Akteure einmal die Bedeutung von Crowdfunding zu besprechen.
  • 15:50 -13:40 – Factory, Rheinsberger Straße 76/77, 10115  Berlin
    IHR DATENSCHUTZ IM INTERNET: FRAGEN AN DR. ALEXANDER DIX – Wer nicht zum Crowdfunding-Talk gehen möchte, kann gleich vorm Vormittag noch in der Factory verweilen und dann mit dem Berliner Datenschutzbeauftragten Dr. Alexander Dix sprechen, einem der kompetentesten und sachlichsten Experten für Datenschutz in Deutschland.
  • 15:50 -13:40 – Factory, Rheinsberger Straße 76/77, 10115  Berlin
    NICHTS ALS DIE WAHRHEIT? MEDIEN IN DER VERTRAUENSKRISE – Und noch ein Panel zum Medienwandel, diesmal aber mit einer anderen Tiefe als nur die Frage nach dem Geld, um Journalismus zu finanzieren. Denn vor allem lebt Journalismus vom Vertrauen der Gesellschaft, seine wichtige Funktion in unserem politischen System auch wahrzunehmen. Doch die Medien befinden sich in einer Vertrauenskrise über die die Beteiligungsplattform Publixphere.de  diskutieren möchte.
  • ab 20:00 – Platoon Kunsthalle, Schönhauser Allee 9, 10119  Berlin
    #SMWBERLIN OPENING PARTY Der ganze Tag ist schon rum, aber Zeit für die Eröffnungsparty der Social Media Week sollte ja trotzdem noch sein, denn darauf kommt es doch eigentlich an, oder?

DIENSTAG

  • 11:00 -12:15 – Factory, Rheinsberger Straße 76/77, 10115  Berlin
    OPEN EDUCATIONAL RESOURCES IN GERMANY – A STATUS REPORT – Und wieder eröffnet eine Veranstaltung des Collaboratory den Tag und das mit gleich drei unserer ExpertInnen. Ole Wintermann, Kristin Narr und Jöran Muuß-Merholz stellen das Konzept von Open Educational Resources vor und sprechen über die Entwicklung der letzten Jahres hier in Deutschland. Ein spannendes Thema für das es kaum geeignetere RednerInnen gibt, also unbedingt hingehen.
  • 12:10 -12:40 – Factory, Rheinsberger Straße 76/77, 10115  Berlin
    DATA PROTECTION LEGISLATION IN A WORLD OF SHARING – Gleich im Anschluss spricht Daniel Schätzle von HÄRTING Rechtsanwälte über Datenschutz im Zeitalter der sozialen Netzwerke und des Teilens von Informationen. Fachlich sehr spannend, aber vor allem ein Thema, dass jeden in unserer digitalen Gesellschaft angeht. Hier kann sich noch was gelernt werden.
  • 13:15 -14:00 – Factory, Rheinsberger Straße 76/77, 10115  Berlin
    ACCESS TO CULTURAL HERITAGE – Diese vom Collaboratory präsentierte Veranstaltung ist besonders für Freunde der jährlichen Konferenz „Zugang gestalten!“ interessant, auf der jedes Jahr (dieses Jahr am 13. und 14. November) über den Erhalt unseres kulturellen Erbes in der Digitalisierung gesprochen wird, zusammen mit Paul Klimpel, Leiter kulturelles Erbe des CoLab, und Frank Frischmuth von der DDB.
  • 17:30 -18:30 – Platoon Kunsthalle, Schönhauser Allee 9, 10119  Berlin
    THE RISE AND RISE OF BITCOIN – Auf der Social Media Week Berlin wird es dieses Jahr eine Vorschau auf den Film „The Rise and Rise of Bitcoin“ geben, der sich, wie es der Titel schon sagt, mit dem Aufstieg der digitalen Kryptowährung beschäftigt.

MITTWOCH

  • 10:00 -11:15 – Factory, Rheinsberger Straße 76/77, 10115  Berlin
    SMART COUNTRY: SOCIAL MEDIA BEYOND THE METROPOLIS – Nach Montag und Dienstag eröffnet das Collaboratory auch den dritten Tag der Social Media Week mit einer phantastischen Session unserer derzeitigen Initiative über Smart Cities. Die ExpertInnen werden einen Überlick über das Thema, ihre Arbeit und die zukünftigen Entwicklung der Digitalisierung von Städten und Landstrichen geben. Mit dabei u.a. Franz-Reinhard Habbel vom Deutschen Staedte- und Gemeindebund und andere Teilnehmer der aktuellen Initiative Smart Country.
  • 12:05 -12:40 – Factory, Rheinsberger Straße 76/77, 10115  Berlin
    POSTJOURNALISM – BETWEEN AMATEURIZATION AND AUTOMATION – Im Sommer starteten die Krautreporter ein Projekt, dass gleich zwei meiner Lieblingsthemen abdeckte: Crowdfunding und Journalismus. Auf der Social Media Week wird Krautreporter Frederik Fischer über zwei aktuelle Trends des Journalismus im Medienwandel sprechen: Amateurisierung und Automatisierung. Ich bin schon gespannt!
  • 15:20 -16:20 – Platoon Kunsthalle, Schönhauser Allee 9, 10119  Berlin
    #FAVELASONLINE: DIGITALISIERUNG DER ARMENVIERTEL VON RIO DE JANEIRO – Mit Social Media wie Facebook, Twitter und Blogs wird transparenter, was in bisher von Kommunikationstechnologien abgeschnittenen Armenvierteln, wie den brasilianischen Favelas, geschieht. Die Session soll vermitteln wie informelle Siedlungen wie Favelas mit sozialen Medien eine stärkere Präsenz im urbanen Raum und auch einen größeren Einfluss auf politische Entscheidungen erreichen können. Eine der vielleicht interessantesten Talks der gesamten Woche.

DONNERSTAG

  • 11:20 -13:10 – Factory, Rheinsberger Straße 76/77, 10115  Berlin
    STARTUP TALKS: FUTURE CONNECTIVITY AND GERMAN SOCIETY – Ausschlafen, aufstehen und ab in die Factory und… oh… diesmal eröffnet nicht eine Session des Collaboratory den Tag, sondern ein Talk der Startup Night, auf gut Deutsch auch Lange Nacht der Startups genannt. Es geht um die Vernetzung in unsere digitalen Gesellschaft und wie diese zu uns Deutschen passen. Mal schauen wie schnell der Begriff German Angst fallen wird. 😉
  • 13:15 -14:30 – Factory, Rheinsberger Straße 76/77, 10115  Berlin
    IS THE TERRITORIAL NATURE OF COPYRIGHT APPROPRIATE IN THE DIGITAL AGE? – Das Collaboratory macht am gleichen Ort gleich weiter und Jiannis Koudounas wird der interessanten Frage nachgehen, ob das Urheberrecht mit seinen nationalen Ausgestaltungen überhaupt noch im Zeitalter der grenzenlosen Vernetzung über das Internet passt. Dabei geht er besonders auf die europäischen Initiativen zur notwendigen Modernisierung des Urheberrechts ein.
  • 16:30 -17:30 – Factory, Rheinsberger Straße 76/77, 10115  Berlin
    INTRODUCTION: LEGAL CHALLENGES TO 3D PRINTING – 3D-Drucker werden in naher Zukunft einen enormen Effekt auf unsere Gesellschaft haben. In einer vom Collaboratory organisierten Session spricht Jiannis Koudounas über die rechtlichen Fragen, die zur Zeit noch beim 3D Druck zu beachten sind, u.a. mit Praktikern von DimensionAlley aus Berlin.
  • 17:00 -17:40 – Platoon Kunsthalle, Schönhauser Allee 9, 10119  Berlin
    WELCOME TO THE DARK SIDE: A LOOK INTO DARK TWITTER – Laura Sophie Dornheim von der Agentur Torben, Lucie und die gelbe Gefahr GmbH wird über das sogenannte Dark Twitter reden, also den geschützten Twitter-Accounts. Das kann sehr interessant werden, denn ich glaube, dass geschützte Accounts mehr sind als Abwehrversuche gesellschaftlicher Probleme, die diese übrigens aber auch gut aufzeigen, sondern eine spannende Untergruppe von digitaler Kommunikation bilden kann. Vielleicht aber auch nicht, nach dem Talk weiß ich zumindest mehr.
  • 17:20 -18:10 – Supermarkt, Brunnenstraße 64, 13355  Berlin
    SHARE ECONOMY – TEILEN IST DAS NEUE HABEN – Als Alternative zum Dark Twitter bietet sich aber auch die Session von Maren Heltsche an, die mit noch unbekannten Gästen darüber reden möchte, wie aus dem anonymen Internet langsam aber sicher der lokale Marktplatz der Zukunft wird.

FREITAG

  • 11:20 -12:00 – Supermarkt, Brunnenstraße 64, 13355  Berlin
    DARE TO BE VISIBLE – Nicole Simon ist eine der klügsten InternetversteherInnen, die ich kenne und deshalb ist es mir ein großes Vergnügen, etwas von ihr über Sichtbarkeit im Internet zu lernen. Dieser Workshop richtet sich zwar von der Beschreibung her an Leute, die erst noch digitale Sichtbarkeit erlangen wollen, aus Erfahrung weiß ich aber, dass man bei jedem Workshop noch etwas lernen kann.
  • 12:05 -12:40 – Factory, Rheinsberger Straße 76/77, 10115  Berlin
    ÜBER QUALITÄTSJOURNALISMUS IN ZEITEN KOSTENLOSER KULTUR – Nach meinem Debüt bei der letzten Social Media Week Hamburg, als ich ein Panel über Hanseatische Startupkultur moderieren durfte, darf ich jetzt auch auf der Berliner Social Media Week glänzen und mit interessanten Gesprächspartnern über Qualitätsjournalismus reden. \o/
  • 13:00 -13:45 – Factory, Rheinsberger Straße 76/77, 10115  Berlin
    MIT DIGITALEN STAMMTISCHEN MENSCHEN VERBINDEN – Wie wollen ältere Menschen in Zukunft lernen? Wie wollen sie Neues entdecken und ausprobieren? Genau wie wir auch: Gemeinsam, im Austausch, angeleitet und motiviert durch einen Experten. Google stellt deshalb auf der Social Media Week Berlin das Projekt „Digitale Stammtische“ vor, was wie eine sprachlich passende Antwort auf die bereits erwähnte German Angst klingt.
  • ab 21:00 – To Be Announced
    #SMWBERLIN CLOSING PARTY – Hoch die Tassen auf eine dann hoffentlich erfolgreiche Social Media Week Berlin 2014.
Weitersagen:Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on FacebookBuffer this pageShare on Google+
Tobias Schwarz

Tobias Schwarz

Digital Public Affairs Fellow, Collaboratory e.V.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. daniel sagt:

    Guten Morgen,

    bin eben über Google hier gelandet, da ich etwas über die Erfahrung von Listicle gesucht habe. Auf Xing wurde eben ein Beitrag darüber verfasst. Auch wenn ich hier vielleicht falsch bin kann mir jemand seine Erfahrung berichten.

    VG

    Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.