Engagiert im Colab – 5 Fragen an Markus Deimann

Weitersagen:Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on FacebookBuffer this pageShare on Google+
Markus Deimann (Bild: FernUniversität in Hagen)

Bild: FernUniversität in Hagen

Das CoLab ist eine offene ExpertInnen- und Interventionsplattform, in dem die Wechselwirkungen zwischen Internet und Gesellschaft unter Einbeziehung unterschiedlicher Perspektiven betrachtet und mit möglichst vielen Stakeholdern diskutiert werden sollen – interdisziplinär und praxisbezogen. Doch wie funktioniert das? Heute fragen wir Markus Deimann – Experte der 7. Initiative.

Hallo Markus, in welcher Initiative hast du dich engagiert?

Ich war in der 7. Initiative „Lernen in der digitalen Gesellschaft“ aktiv.

Was hast du in dieser Initiative gemacht?

Ich habe an mehreren Google-Hangouts teilgenommen und einen Artikel für den Abschlussbericht geschrieben. Zudem gab es zwei Streitgespräche zum Thema MOOC mit mir und Hannes Klöpper.

Wie empfandest du das uns ausmachende Konzept des Multi-Stakeholder-Dialogs?

Ich empfand das Konzept als sehr bereichernd, da ich mit vielen unterschiedlichen Personen in Berührung gekommen bin, die außerhalb meines akademischen Arbeitsumfelds stehen. Dadurch eröffneten sich neue Perspektiven für mich.

Was nimmst du von deinem Engagement im CoLab mit?

Ich habe durch mein Engagement viele interessante Leute kennengelernt, mit denen ich auch weiterhin zu tun habe.

Würdest du dich wieder engagieren, vielleicht auch zu anderen Themen?

Ich würde mich auf jeden Fall wieder engagieren, zu Themen aus dem Bereich Digitale Kultur und Bildung.

Weitersagen:Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on FacebookBuffer this pageShare on Google+
Janina Gera

Janina Gera

Publishing & Outreach, Collaboratory e.V.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.