Engagiert im CoLab: 5 Fragen an Jana Maire

Weitersagen:Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on FacebookBuffer this pageShare on Google+
Bild: David Jacob, CC BY-SA 3.0

Bild: David Jacob, CC BY-SA 3.0

Das CoLab ist eine offene ExpertInnen- und Interventionsplattform, in dem die Wechselwirkungen zwischen Internet und Gesellschaft unter Einbeziehung unterschiedlicher Perspektiven betrachtet und mit möglichst vielen Stakeholdern diskutiert werden sollen – interdisziplinär und praxisbezogen. Doch wie funktioniert das? Heute fragen wir Jana Maire, Koordinatorin der Konferenz „Zugang gestalten – Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe„:

Hallo Jana, in welcher Initiative des CoLab hast du dich engagiert?

Ich habe bei der 8. Initiative des Internet & Gesellschaft Collaboratory mitgearbeitet. In dieser Initiative haben sich Expertinnen und Experten unter dem Titel „Nachhaltigkeit in der Digitalen Welt“ mit Fragen der digitalen Langzeitarchivierung des kulturellen Erbes auseinander gesetzt.

Was war deine Aufgabe innerhalb der Initiative?

Ich habe mich als Assistenz der Projektleitung um die organisatorischen Belange der Initiative gekümmert. Das war insbesondere die Planung, Durchführung und Nachbereitung der Veranstaltungen, die im Rahmen der Initiative stattfanden, aber auch die Koordination mit den Autoren der aus der Initiative hervorgegangenen Publikationen „Was bleibt? Nachhaltigkeit der Kultur in der digitalen Welt“.

Wie hast du dabei das Konzept des Multi-Stakeholder-Dialogs erlebt?

Ich glaube, es war für die Initiative ein großer Gewinn, Expertinnen und Experten mit ganz unterschiedlichen Hintergründen aber dem gemeinsamen Interesse am Thema, an einen Tisch zu bringen. Das wurde auch im „Berliner Appell“ deutlich, dem Aufruf an Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft für den Erhalt des digitalen und digitalisierten kulturellen Erbes, der ein weiteres Ergebnis der Initiative war. Nur im Zusammenwirken der verschiedenen Akteure wird es möglich sein, das digitale Kulturerbe nachhaltig zu bewahren. Hier schon über die beteiligten Expertinnen und Experten ein Bewusstsein in die unterschiedlichsten Bereiche zu tragen, war sicherlich ein Erfolg der Initiative.

Was nimmst du von deinem Engagement im CoLab mit?

Ich hatte Einblicke in ein hochaktuelles Thema, habe spannende Menschen kennengelernt und konnte erleben, wie sich aus der Vernetzung verschiedener Stakeholder zu einem Thema ganz neue, unerwartete Perspektiven ergeben.

Würdest du dich wieder engagieren, vielleicht auch zu anderen Themen?

Sehr gern. Im Spannungsfeld von Internet und Gesellschaft gibt es viele Themen, deren Betrachtung sicher ergiebige Dialoge provozieren würde. Ausserdem macht die Zusammenarbeit mit dem Colab-Team einfach immer wieder sehr viel Spaß.

Weitersagen:Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on FacebookBuffer this pageShare on Google+
Tobias Schwarz

Tobias Schwarz

Digital Public Affairs Fellow, Collaboratory e.V.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.