SAVE THE DATE! Handel & Digitalisierung – Einladung zum Smart Country Frühstücksgespräch am 14.10.

Weitersagen:Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on FacebookBuffer this pageShare on Google+

Das CoLab lädt euch gemeinsam mit der REWE Group, dem Deutschen Städte- und Gemeindebund und dem Handelsverband Deutschland zu einem Frühstücksgespräch im Rahmen von Smart Country ein. Wir freuen uns auf eine Diskussion darüber, wie  der ländliche Raum im Bereich der Wertschöpfung vom digitalen Wandel profitieren kann.

Frühstück und Kaffee stehen für alle bereit.

  • Ort: REWE Group – Marktplatz Mitte – im The Q-Basement, Friedrichstr. 67–70, 10117 Berlin
  • Datum: Mittwoch, 14. Oktober 2015
  • Uhrzeit: 8:30 – 9:45 

Wenn es um gleichwertige Lebensverhältnisse von Stadt und Land geht, muss auch die verbrauchernahe Versorgung der Bevölkerung mit Gütern des täglichen Bedarfs adressiertwerden. Der Zustand, dass an jedem Dorfende zwei Discounter stehen, darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Zahl der Einzelhandelsgeschäfte stark rückläufig ist. Welche innovativen Geschäftsmodelle, Dienste und Szenarien existieren, um Angebot und Erreichbarkeit auch im ländlichen Raum zu gewährleisten? Welche Aspekte der Digitalisierung bereichern auch außerhalb der Metropolen Gewerbe, Handel und Wirtschaftlichkeit? Ob Mobiles Payment, Online Shopping oder WLAN beim Bäcker nur der Beginn einer smarten Umwälzung der ländlichen digitalen Wertschöpfung sind, wollen wir ergründen.

AGENDA

ab 8.30 Einlass & Frühstück

8.35 Begrüßung: Dr. Markus Schwertel (Geschäftsführer Collaboratory e.V.), Jörg Hirt (Manager Digital Innovation REWE Digital GmbH)

8.40 Impulsvortrag: Handel und Digitalisierung auf dem Land –  Stephan Tromp (Stellv. Hauptgeschäftsführer Handelsverband Deutschland und verantwortlich für Digitalisierung)

8.50 Input Pitches mit Start-ups: 

  • Skycart (Lukas Wrede): Drohnen-Lieferdienst zum schnellen und effizienten Versand von Paketen.
  • Marley Spoon (Gründer Fabian Siegel & Till Neatby)

9.10 Podiumsdiskussion: Franz-Reinhard Habbel (deutscher Schriftsteller und Sprecher des DStGB), Nicole Spanier-Baro (Leiterin Unternehmenskommunikation Fraunhofer IESE), Jörg Hirt (Manager Digital Innovation REWE Digital GmbH), Stephan Tromp (Stellv. Hauptgeschäftsführer Handelsverband Deutschland)

9.35 Abschlusskommentar der Start-ups

9.45 Ende des Frühstücksgesprächs

Moderation: Catarina Specht, Pressesprecherin von Initiative D21

 

ANMELDUNG: Aufgrund der begrenzten Platzzahl bitten wir um rechtzeitige verbindliche Anmeldung unter dem LINK oder per Email an kontakt@collaboratory.de

Wir freuen uns auf EUCH!

Zu den Mitveranstaltern:

Über die REWE Group
Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2014 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von über 51 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren 330.000 Beschäftigten und 15.000 Märkten in 12 europäischen Ländern präsent. In Deutschland erwirtschafteten im Jahr 2014 rund 228.000 Mitarbeiter in rund 10.000 Märkten einen Umsatz von 37 Milliarden Euro. In der neu geschaffenen und stark wachsenden Einheit REWE Digital in Köln bündelt der Konzern alle strategischen Online-Aktivitäten der REWE Group.

Über den DStGB
Der Deutsche Städte- und Gemeindebund vertritt als kommunaler Spitzenverband die Interessen von mehr als 10.000 Städten und Gemeinden mit über 50 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern in Deutschland. Er ist zentraler Ansprechpartner des Deutschen Bundestages, der Bundesregierung, des Europäischen Parlaments und der Europäischen Kommission. Zu seinen Aufgaben gehört auch die Modernisierung Deutschlands mit voranzutreiben und die kommunale Selbstverwaltung zu stärken.

Über den HDE
Der Handelsverband Deutschland (HDE) ist die Spitzenorganisation des deutschen Einzelhandels und vertritt die Interessen der gesamten Branche. Dazu gehören Unternehmen aus dem E-Commerce, dem Multichannel-Bereich und dem stationären Handel.  Der HDE ist das legitimierte Sprachrohr der Branche gegenüber der Politik auf Bundes- und EU-Ebene, gegenüber anderen Wirtschaftsbereichen, den Medien und der Öffentlichkeit. Insgesamt erwirtschaften in Deutschland 300.000 Einzelhandelsunternehmen mit drei Millionen Beschäftigten an 450.000 Standorten einen Umsatz von über 450 Milliarden Euro jährlich.

Weitersagen:Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on FacebookBuffer this pageShare on Google+
Monika Jaskula

Monika Jaskula

Pressesprecherin und Communiy Manager des Internet & Gesellschaft Collaboratory seit Juni 2015

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.